„Steter Tropfen höhlt den Stein“ | Tanzsportfreunde Phoenix Lütjenburg

„Steter Tropfen höhlt den Stein“

Donnerstags ist Ballett-Tag
23. November 2010
Bildergalerie – DTSA – Abnahme 2010
13. Dezember 2010

„Steter Tropfen höhlt den Stein“

 

Foto: J. Siewert bei der Scheckübergabe an die örtliche Klinikleitung

Foto: J. Siewert bei der Scheckübergabe an die örtliche Klinikleitung

Natürlich konnten sich viele aufmerksame Leser der sorgsam vorbereiteten Artikel schon denken, dass ich in Kabul als Soldat meinen Dienst verrichtet habe und deshalb aus Sicherheits- und Wettbewerbsgründen eine öffentliche Verbindung zur Bundeswehr vermieden worden ist. Nun bin ich seit einigen Tagen wieder in der Heimat und kann den zahlreichen Spenderinnen und Spendern die frohe Botschaft mitteilen, dass ich am 13. November einen Betrag in Höhe von Euro 2000,- vor Ort an die Klinik übergeben konnte. Zusätzliche Sachspenden in Form von dringend benötigten Babyflaschen und OP-Nahtmaterial im Wert von Euro 300,- durfte ich schon in zwei vorangegangenen Besuchen den dort behandelnden Ärzten überreichen.

 

 

Liebe Spender, auch in diesem Fall können sie den obigen Spruch hierfür einsetzen, denn durch ihre Hilfe tragen sie zur stetigen Steigerung der Arbeitsbereitschaft der Klinik bei. Gleichzeitig  ist es ein eindeutiges Zeichen deutscher Bürger nicht nur über militärische Stabilisierung zu helfen, sondern gerade der armen Bevölkerungsschicht in Afghanistan eine nachhaltige Botschaft der Solidarität zu senden.  

Natürlich konnte das Projekt „Kinder helfen Kindern“ nur durch fleißige Helferinnen und Helfer im Heimatland sichergestellt werden und deshalb möchte ich mich hier bei  Frau Gradert-Schmidt, Frau von Soosten, Frau Münster und Herrn Christophersen von den TSF Phoenix, sowie der VR Bank Ostholstein für ihre Arbeit und Hilfe bedanken. 
Liebe Leserrinnen und Leser, ich habe mich in Kabul nicht nur mit dem Gründer-Ehepaar Dechentreiter über die Arbeit des  Hospitals  unterhalten dürfen, sondern auch bei einem Rundgang mit einigen deutsch sprechenden Ärzten von dem überaus freundlichen Klima in dieser Klinik überzeugen lassen – ihr  gespendetes Geld ist gut angelegt – vielen Dank!

Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2011 und hoffe, dass Sie die Zeit zwischen den „Jahren“ tatsächlich zum Besinnen nutzen können.

Jörg Siewert

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.